RSS Club iPhone, iPad & iPod touch:

2013:

Archive:

Soziale Netzwerke:

  • twitter
Ich bin hier neu:
Registrieren
Ich bin schon registriert:

Apple lädt nun auch normale Benutzer zum Testen von "iWork for iCloud beta" ein.

Bild

Apple lädt nun auch normale Benutzer zum Testen von "iWork for iCloud beta" ein.

Zuerst konnten nur registrierte Entwickler "iWork for iCloud" ausprobieren. Im Sommer hat Apple weitere, ausgesuchte "normale" iWork-Benutzer dazu eingeladen, wurde vom Andrang überrannt, hat das Test-Angebot wieder eingeschränkt,... Im Herbst können schon viele iWork-Fans die Web-Version testen. Ende des Jahres wird die Testphase abgeschlossen und jeder kann Pages, Numbers und Keynotes im Web nutzen.

iCloud

Jeder der ein iPhone, einen iPad oder Mac mit OSX 10.7 - 10.8 nutzt, kann iCloud aktivieren. die ersten 5GB Daten sind kostenlos, weiteren Online-Speicherplatz kann man dazukaufen.

iWork

iWork besteht aus Pages, Numbers, Keynote und ist eine bedienungsfreundliche, ansprechende Bürosoftware - auch für Privatpersonen. Pages ist leistungsfähiges Text- und Layoutprogramm, Numbers ist eine Tabellenkalkulation die auch ansehnlich ist, Keynote ist graphisch ausgefeilter als seine Konkurrenten.
iWorks wird mit jedem Mac ausgeliefert. Am iPhone kostet Apples "Office"-Paket mit iCloud Unterstützung €8,99 pro App.

iWork for Cloud

iWork for iCloud bearbeitet Daten nun auf jedem modernen Browser, auf jedem Gerät, Mac oder PC.
Es gibt Gerüchte, daß Apple beabsichtigt, iWork kostenlos anzubieten. Auch in iOS?
Office Web Apps kostet im Jahr für die Web-Version ab €50.- mit den Apps €125.-
Google Drive - ehemals Google Docs - ist auch eine Web-App, kostenlos ebenso wie die ersten 15GB, mehr Speucher in Google Drive kann gekauft werden, bis zu erstaunlichen 16 TeraByte. "Echte" Apps gibt es keine.

iWork Daten

iWork kann Datenformate der herkömmlichen WinDOS Programme lesen und schreiben. Oder als PDF weitergeben.
Wenn man iWork unter System OSX 10.8 verwendet, kann man seine Daten entweder auf seiner Festplatte, oder in der iCloud speichern. Die Daten der iCloud liegen natürlich auch auf der Festplatte, werden aber bei bestehender InterNet Verbindung sofort in die Cloud weitergeleitet und auf allen anderen Apple-Geräten auf den selben Stand gebracht. Auf der Festplatte werden sie mit der Time-Machine gebackupt.

iCloud Daten

iCloud ist nicht zum Austausch von Files mit Anderen da, ist keine Floppy-Disk oder Memory-Stick zum Weitergeben, sondern eine Datenbank der eigenen Daten, die auf allen Apple-Geräten, Macs, iPhones, iPads auf dem selben Stand gehalten werden. Ich speichere keinen Text und verschiebe ihn in die Cloud, sondern ich schreibe vor mich hin, und die einzelnen geänderten Buchstaben und Worte werden in die iCloud und in meine anderen Geräte geschoben.
iCloud ist nicht zum Verteilen meiner Daten da, sondern zum Zusammenhalten der Daten auf allen meinen (Apple-) Geräten.
Wenn ich auf der Webseite (!) von iWorks for iCloud in einem Pages-Dokument tippe, taucht die Änderung einige Sekunden verzögert auf meinem iPad in Pages (einem App) auf! Ebenso das Bild, die Formatierungen... Vom Web-Browser in mein iPad App! Solange alle meine Geräte online sind, haben sie alle die selben Daten.
Wenn ich meine Daten auf irgendeinem Computer, irgendwo, in enem Webbrowser ändere, und dann wieder zu meinem Apple-Gerät greife - egal welchem - habe ich alle meine Texte, Tabellen, ... in der Hand.
Datenaustausch mit iCloud
Die iCloud ist für den Besitzer da, nicht für die Anderen. Alle Apple-Geräte - und Apple hofft, daß es viele sind und immer mehr werden - sollen zu einem Service verschmelzen und ununterscheidbar werden. Aber man kann mit der Cloud auch Daten laden oder weitergeben. Gerade mit iWork.
Möchte ich Text- oder Präsentationsdaten weitergeben, kann ich sie vom iPad als Mail versenden, mit iMessage an ein anderes Apple Gerät weitergeben - oder ich gehe zu einem fremden PC, öffne den Browser, lade www.iCloud.com und speichere das Dokument im iWork Datenformat, im PC Datenformat oder als PDF auf dem fremden Computer. Genauso kann ich mir ein Dokument von fremden Computer laden. Wenn ich wieder ausgeloggt bin und meinen iPad oder iPhone in die Hand nehme, ist das neue Dokument in meiner Cloud und auf dem Gerät, und zu Hause am Mac ist es auch schon (solange ich online bin...)
Sensationell - aber wie steht es mit dem Datenschutz?
Europäer, außer Engländer, haben in keiner US-Amerikanischen Firma irgendwelche Rechte in Bezug auf ihre Daten. So will es das Gesetz der USA. Solange es keine Europäischen Firmen gibt - die aber in den USA nicht aktiv werden dürfen - fehlen uns Alternativen. Oder stärkere Regierungen, die unsere Rechte vor die Ansprüche eines Kontinents über dem weiten Wasser stellen.
Marcus Kabele
Diesen Artikel verlinken: http://www.clubiphone.at/A/c6ba - Artikel empfehlen: 

Offenlegung:

  • Marcus Kabele, Wien

Community: Club-iPhone & iPad … mehr

Kontakt:

Marcus Kabele
Penzinger Str. 23, A-1140 Wien
Fax: +43 1 8943232