RSS Club iPhone, iPad & iPod touch:

2013:

Archive:

Soziale Netzwerke:

  • twitter
Ich bin hier neu:
Registrieren
Ich bin schon registriert:

Word Lens Version 2.0 - nun auch mit Englisch-Deutsch Übersetzungen

Word Lens Version 2.0 - nun auch mit Englisch-Deutsch Übersetzungen

Schon vor über zwei Jahren habe ich begeistert geschrieben:

"Word Lens läßt Science Fiction alt aussehen"

Ich stehe dazu. Jetzt kann man Word Lens endlich auch bei uns wirklich nutzen. Bisher hat das Übersetzungssystem von "Word Lens" Deutsch noch nicht unterstützt. Man konnte das App testen aber nicht im Alltag einsetzen. Jetzt wird auch Deutsch <-> Englisch übersetzt.

Was ist Word Lens?

"Word Lens" filmt einen Text über die Kamera und zeigt das Bild dann am Schirm, aber überarbeitet:
  • Buchstaben werden erkannt,
  • Texte werden gelesen,
  • übersetzt,
  • die Original-Buchstaben werden aus dem Bild retouchiert,
  • und die Buchstaben des übersetzten Textes wieder ins Bild eingesetzt.
"Word Lens" erkennt die Schriftfarbe, -größe, -Font, die Hintergrundfarbe und setzt den neuen Text möglichst ähn lich wieder ein.
Die Technik hinter "Word Lens" nenn sich: "AR Augmented Reality"
Augmented Reality filmt die Umgebung, ergänzt die Bilder 3-Dimensional mit Graphik und zeigt die Callge aus Video und Computergraphik am Schirm. Und - noch spannender - in Videobrillen.

"Word Lens" ist kostenlos - die Wörterbücher kosten 4,49€

Ohne Wörterbücher werden bie Buchstaben erkannt und in umgekehrter Reihenfolge angezeigt.
Derzeit werden folgende Wörterbücher angeboten:
  • Englisch <-> Deutsch
  • Englisch <-> Italienisch
  • Englisch <-> Französisch
  • Englisch <-> Spanisch
Wenn einen das Programm überzeugt hat, kauft man die enzelnen Wörterbücher direkt im App nach. Diese Wörterbücher finktionieren auch ohne Netzwerk-Verbindung.

Fähigkeiten:

  • Texte werden Wort für Wort übersetzt, nicht in Sätzen. Am Besten funktionieren Schilder und Tafeln.
  • Für Zeitungs- oder Buchtexte ist das System noch nicht geeignet. Das wird noch etwas dauern...
  • Nur deutliche (Standard)Schriften werden erkannt, keine Kalligraphie, Logos, Handschriften.
Diese Technik wird immer noch von einer kleinen Entwicklergruppe weitergeführt und schrittweise verbessert, kein großer Geldgeber stopft Geldmassen in die Entwicklung.
Das ist trotzdem die aufregendste Technik der letzten Jahrzehnte, ich wage zu behaupten, sie wird so weltbewegend werden, wie Navigationssysteme heute.

Ich freue mich darauf: In einigen Jahren werden wir im Urlaub mit Brillen umherlaufen und die Straßen- und Geschäftsschilder in unserer Muttersprache lesen.

Marcus Kabele
Diesen Artikel verlinken: http://www.clubiphone.at/A/ci8c - Artikel empfehlen: 

Offenlegung:

  • Marcus Kabele, Wien

Community: Club-iPhone & iPad … mehr

Kontakt:

Marcus Kabele
Penzinger Str. 23, A-1140 Wien
Fax: +43 1 8943232
   

 
powered by a-community.at, © 2007-2017